Nichts.

Virtuelles Nichts, Augmented Nichts, Reales Nichts. Mixed Nichts, Extended Nichts.

Die sechs Künstler*innen (Daniel Hengst, Vesela Stanoeva, Farina Hamann, Vladimir Ilic, Clemens Schöll und Frederika Tsai) haben innerhalb einer Woche gemeinsam ein ortsspezifisches Konzept für den Raum an der Bochumer Straße 140 – 142 entwickelt. Dabei erforschten sie sowohl die eigenen Potenziale als auch die des Ortes. Das Ergebnis umfasst unterschiedliche Medien, deren Darstellungsformen und -logiken verhandelt werden. Das Ausstellungskonzept verschmilzt neben klassischen Installations- und Videoarbeiten zeitgenössische Formate von Virtual und Augmented Reality.

© Ravi Seick

Do Not Panic